Page in your language
07. 10. 2019

Was ist ein Planogramm oder POG?

Ein Planogramm bezieht sich auf eine grafische Darstellung, die die Platzierung von Produkten im Regal (in der Regel ein Modul) innerhalb der Filiale zeigt. Positionen und Anzahl der anzuzeigenden Artikel werden für einzelne Produkte erstellt.

Delta Planogram on Quant Web

Optimale Lagerbestände im Regal reduzieren Fehlmengen und Überbestände.

Der wichtigste Input für ein qualitativ hochwertiges Planogramm sind die Umsatzdaten, auf deren Grundlage den einzelnen Produkten relevanter Platz in den Regalen zugewiesen wird, damit der Kunde die gewünschten Artikel an ihrem gewohnten Platz finden kann. Wenn die Ware nicht im Geschäft ist, wird sie natürlich nicht verkauft. Vorrangiges Ziel ist die Optimierung des Platzangebots für einzelne Produkte.
Es ist möglich, die gleichen Berechnungen für das gesamte Netzwerk durchzuführen. In diesem Fall sind die Planogramme für identische Filialen an verschiedenen Orten identisch. Eine weitere Möglichkeit ist die Aufteilung nach Regionen, falls Planogramme für eine Reihe von Filialen mit ähnlichen Kriterien erstellt werden. Filialspezifische Planogramme spiegeln den Umsatz in den einzelnen Filialen wider, indem sie das Planogramm an die den Produkten auf lokaler Ebene zugewiesenen Flächen anpassen.

Illustration Image 

 

Ein Filiale wird als Buch gelesen.

Am Anfang wurden POGs  auf quadratischem Papier gezeichneten die in der Zentrale vorbereitet und an einzelne Filialen verschickt wurden. Heute ist die Verwendung genauer Abmessungen und die Erstellung von Outputs inklusive Produktfotos, oft auch in 3D, zum Standard geworden. Der Versand wurde durch ein Web-Interface ersetzt, an das sich die einzelnen Filialen einloggen und die notwendigen Outputs herunterladen können. Dazu kann nicht nur die aktuelle Anordnung der Produkte, sondern auch der Vergleich mit der Ausgangssituation gehören. Das Drucken von POGs ist überflüssig geworden. Änderungen können auf Tablets und/oder Smartphones angezeigt werden.

Ein Planogramm kann mit einem Buch verglichen werden. Ein Filiale ist das Buch und seine einzelnen Module repräsentieren die Seiten. Der Kunde "liest" nach und nach einzelne Module und geht automatisch von links nach rechts, von oben nach unten, als würde er ein Buch lesen. Diesem Prinzip folgen die meisten Regeln für die Warenpräsentation. Die Regeln besagen, dass die Waren in einem Regal vom billigsten zum teuersten Produkt angeordnet werden sollten. Die Waren können auch in umgekehrter Reihenfolge angeordnet werden, je nachdem, welche Art von Waren der Händler fördern möchte. Dies macht den Unterschied zwischen Händlern von Billig- und Luxusgütern aus.

Die meistverkauften Artikel werden mit den besten Positionen versehen

Ein POG ist bereit, die Artikel, die wir am meisten verkaufen möchten, an dem Ort zu zeigen, der für den Kunden am besten sichtbar ist. Dieses Konzept wurde von der von Paco Underhill gegründeten Envirosell-Vertriebsgesellschaft erfunden. Die Vermarkter installierten Kameras in den Geschäften, um das Verhalten und die Reaktionen der Kunden zu überwachen, um die am besten sichtbaren und am häufigsten besuchten Orte im Geschäft zu identifizieren und damit das höchste Potenzial zur Umsatzerzeugung zu haben. Der Ort, der von den Kunden am häufigsten besucht wird, ist der Beste.  Wir können sagen, dass das, was das Auge nicht sieht, das Herz nicht kauft. Die Anordnung der Waren wirkt sich auf den Umsatz aus, und ein POG ist ein sehr effizientes Werkzeug zur Vertriebssteuerung.

Welcher Ort ist der beste? Ein guter Ratschlag ist - auf Augenhöhe des Kunden. Daher ist es notwendig, die Größe der Person zu kennen, die einkauft. Joghurts sind ein sehr gutes Beispiel. Ein Topf BIO-Joghurt soll auf Augenhöhe der Mutter platziert werden, während ein Multipack Joghurt für Kinder auf Augenhöhe liegt. In diesem Fall wird die Mutter das Multipack im Wagen nicht bemerken, bis sie zur Theke kommt. Produkte für Kinder werden in der Regel in den unteren Regalen platziert. Auf der anderen Seite finden sich luxuriöse Produkte meist auf der Ebene der Augen der Erwachsenen.

Eine schöne Gestaltung schafft ein angenehmes Einkaufsumfeld  

 


 Shoes, Tools and Food Planograms 

Vor kurzem wurden wir gefragt, ob es nicht besser wäre, den menschlichen Faktor bei der Erstellung von Planogrammen vollständig zu eliminieren und Regeln in die Software zu integrieren, die es ermöglichen, Planogramme ohne menschliches Zutun herzustellen. Ein Planogramm ist nicht nur eine bloße Kalkulation, es ist ein kleines Kunstwerk, dessen Zweck es ist, die Aufmerksamkeit des Kunden auf die ausgestellten Waren zu lenken und eine klare Botschaft zu vermitteln. In diesem Segment gilt nach wie vor, dass qualitativ hochwertige Software ein guter Diener, aber ein schlechter Meister ist.

Die wichtigsten Vorteile von POGs auf einen Blick

- Die Gestaltung entspricht der Strategie des Unternehmens und seinen Verpflichtungen gegenüber seinen Partnern / Produzenten
- Bestandsoptimierung - Minimierung von Unter- und Überbeständen
- Innovationen sind an sichtbaren Stellen leicht erkennbar
- Einfacherer Prozess bei der Eröffnung neuer und der Renovierung bestehender Filialen